Archiv für Juni 2006

Digitaler Maoismus

Meine Zusammenfassung des Artikels „Digitaler Maoismus“ von Jaron Lanier kann man hier nachlesen. Die Übersetzung der Sueddeutschen Zeitung seit Freitag hier

Aus Mangel an Kandidatinnen

Die Süddeutsche Zeitung hat eine der immer wieder populären Miss-Wahlen gestartet: Miss World-Cup.
Hier die Kandidatinnen. Mieses Make-Up ist schonmal n guter Beginn für Seh- und Tastgestörte, aber Salma Hayeks Wunsch nach Körperbehaarung ist da wohl falsch interpretiert worden…

Willkommen Ruud van Nistelrooy

Ich hab meine Photo Editor Skills viel zu lange verstauben lassen. Als ich sie soeben wiedergefunden habe musste ich einfach zeigen was ich draufhabe und ich stelle fest: Ruud van Nistelrooy steht das Bayern Trikot unglaublich gut.

Quelle

Sie traten die Erde mit Händen und Füßen

Charlie Chaplin und Diego Armando Maradona. Der Eine, genialer Slapstick Comedian und harter Kritiker deutscher Zustände, der Andere, im Alter ein Slapstick seiner selbst und ein harter Kritiker seiner, von ihm selbst gekürten Nachfolger. Zur Gegenüberstellung der beiden Genies auf ihrem Gebiet hier zwei Videos. Wenn nur alle Menschen mit dem Globus so geschmeidig umgingen wie Maradona….

X-Men Spin-Offs

OnslaughtNach der guten Kritik die jules über X-Men 3: Der letzte Widerstand geschrieben hat, wird es ihn wohl freuen dass tatsächlich X-Men Filme geplant sind. Allerdings vorerst kein X-Men 4 mit der Auferstehung von Prof. X als Onslaught:
Es sind 4 Spin-Offs geplant die im X-Men Universum spielen sollen. Im Klartext heißt das, dass es einen Wolverine-Film, einen Magneto-Film, einen Film über die Kinder der Mutantenschule und über Emma Frost geben wird.
Leider sagt Hugh Jackman, dass Wolverine nicht im X-Men Stil gehalten sein soll: „Wolverine soll kein X-Men 4 werden und auch vom Stil her nicht ident sein. Ich möchte etwas komplett neues schaffen.“ Hm…man kannda nur hoffen dass der Film nicht so schlecht wird wie das Videospiel, welches sich eigentlich ziemlich darauf beschränkte, das er sich an den Menschen die für seine Superfähigkeiten verantwortlich waren, rächte.

Man sollte in nächster Zeit also nicht wirklich mit einem klassischen X-Men 4 rechnen, denn trotz des großen Erfolges des aktuellen X-Men Films meint ein Verantwortlicher von Marvel:
„The first reaction, which we should discard, is here comes ‚X-Men 4,‘“ said Marvel Studios topper Avi Arad. „We‘re working on ‚Wolverine,‘ which is definitely a continuation, and we have a very interesting script about a young Magneto.“
Quelle
Aber Onslaught sieht so cool aus, und ich will sehen wie man die Mutation von dem gebrechlichen Prof. X zu der Kampfmaschine filmisch umsetzt. Da ist es unmöglich X-Men 4 nicht zu verfilmen, und wenn es ein paar Jahre dauert. Zwischen Terminator 2 und Terminator 3 lagen ja auch ein paar Jahre.

Das andere Gesicht der Salma Hayek

Salma Hayek im Interview:
„Es ist mir ein Rätsel, warum Amerikaner dünne und enthaarte Frauen sexy finden. Ich halte weibliche Formen und auch Körperhaare für anziehend. Genormte Schönheit ist langweilig, wirkliche Schönheit kommt von Innen.“
Verstehen muss sie das ja nicht…..

Der Kreislauf der Geschichte

Fabian Ernst und Arne Friedrich haben beide Vornamen als Nachnamen, wobei Ernst richtige Scheiße gegen Holland gebaut hat.Friedrich hingegen hat gegen Costa Rica zugegebenermaßen zwei Fehler gemacht, aber es war ja auch nur Costa Rica. Man sollte sich eher über Frings Sorgen machen. Der hatte eine gefühlte Defensivzweikampfquote von unter 30%. Wenn das Haarband ihn verweichlicht soll er sich die Haare schneiden oder Zweikämpfe gewinnen. Zwei Spieler vom Format eines Fabian Ernst gehen nicht. Gar nicht.

Letzte Woche im Seminar

Ach wieder mal eine ironielose Umschreibung für einen Angriffskrieg gelernt: hineindiffundierende Truppen.

Bessere Musik

Bei down42 soeben gelesen, dass Blumentopf zu jedem deutschem Spiel einen Track für die ARD produziert. Obwohl nicht annähernd mein favourites, sind sie allemal besser als Sportfreunde Stiller oder gar der unsägliche Oli Pocher. Zudem textlich innovativer.

I.R. Iran – Offene Gesellschaft

Seit neuestem dürfen Frauen im Iran übrigens auch Fußballspiele sehen. Mahmud verspricht sich davon folgendes: „“Die Anwesenheit von Familien und Frauen wird die Manieren verbessern und zu einer gesunden Atmosphäre in den Stadien führen“ (zdf.de). Man könnte der Versuchung erliegen, sich mehr Einfluss iranischer Frauen in der iranischen Gesellschaft Politik zu wünschen.
Dass eine solche, ja man kann es Vision nennen, jedoch noch in ferner Zukunft zu liegen scheint, liegt an der???Gott sei Dank??? offenbar gar nicht großen Allmacht des Präsidenten, denn „nach der scharfen Kritik führender Geistlicher musste Ahmadinedschad seine Entscheidung, Zuschauerinnen auch beim Männerfußball zu erlauben, dann auch zurücknehmen“. Ja, die Mullahs….auch nicht besser.
Und Religionsfreiheit besteht ja auch im Iran, jedenfalls wenn man schon lange im Iran lebt und schon immer Christ ist. Diese nahezu unendliche Freiheit äußert sich sogar darin, dass ein Christ in Irans Nationalmannschaft spielen darf. Andranik Teymourian heißt der Mann. Er ist Angehöriger der armenischen Minderheit im Iran und orthodoxer Christ. Sein Verein ist Abo Moslem Khorasan. Andranik Eskandarian war der letzte Armenier der 1978 für den Iran bei einer Weltmeisterschaft antrat, insofern ist Teymourian der erste Armenier der seit der islamischen Revolution für den Iran antritt. Ich konnte nicht viele Informationen über ihn finden, jedenfalls muss er eine verdammt starke Saison gespielt haben.