VirusPod

Apple1 verwendet also virenverseuchte Windowsrechner um die Software auf den iPod zu klatschen. Wenn man nach Hause kommt und den iPod synchronisieren will, holt man sich erstmal nen Virus, arghs.
Gibt sicher glücklichere Menschen.

„Schuld an der Misere ist offenbar ein ungenannt bleibender Dritthersteller, der in der Fertigungsstrasse einen verseuchten Windows-Rechner eingesetzt haben soll. Der verteilte Wurm, je nach Antiviren-Hersteller-Nomenklatur W32/RJump oder RavMonE.exe, ist für Mac-Anwender und den iPod selber unschädlich. Unter Windows verteilt er sich selber weiter und kann auch Schäden anrichten.“

Ist wohl zu vergleichen mit dem Schock eines Kindes, das zu Weihnachten eine defekte Videospielkonsole geschenkt bekommt und an den beiden Feiertagen zum weinen gezwungen ist.
Trotzdem sieht der rote iPod nano verdammt cool aus.

Quelle: infoweek.ch
Photo: La Ignorancia Mata @ Flickr

  1. Oder Dritthersteller [zurück]

1 Antwort auf „VirusPod“


  1. 1 kris 19. Oktober 2006 um 12:56 Uhr

    ich würd auch einen mit virus nehmen :)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.