Applaus

null
Beim Beutefang entwickelt der Fangschreckenkrebs eine Beschleunigung von 100 km / s² und schleudert seine Fangarme dabei 100-mal schneller nach vorne als die Boxhiebe eines Schwergewichtlers – und das im Wasser! Dabei werden rund 470 Kilowatt pro kg erzeugt, gut 70-mal soviel Energie, wie in einem Formel 1 – Boliden steckt.
Bild: via: Spon
(Quelle: wikipedia